Was ist eine Schlafplatzuntersuchung auf Wasseradern?

So erzielen Sie Erfolge gegen Schlafstörungen

Eine Schlafplatzuntersuchung findet in der Regel im Zusammenhang mit einer Wohnungs- bzw. Hausuntersuchung statt, bildet aber wahrscheinlich den wichtigsten Aspekt, da gerade der Schlafplatz, der Ort, an dem Menschen bis zu 9 Stunden täglich verweilen, der wichtigste Ort im Wohnraum ist. Ein idealer Schlafplatz hat das Ziel, dass man müde ins Bett geht und am Morgen erwacht und sich munter, frisch, ausgeschlafen fühlt, voller Lebenslust steht und mit Tatendrang aufsteht. Nur selten ist dies jedoch der Fall. Die meistens Menschen wachen trotz stundenlangem Schlafen noch immer müde, erschöpft und lustlos auf und quälen sich sozusagen aus dem Bett. Durch Erdstrahlen oder auch Elektrosmog werden im menschlichen Körper unterschiedliche physiologische Vorgänge verändert. Durch die ständige Bewegung, die der Körper tagsüber ausgesetzt ist, haben diese Erdstrahlen nur geringen bis gar keinen Einfluss. Nachts ist das anders. Ein durch Erdstrahlen beeinträchtigter Schlafplatz kann unter anderem eine verspannte Muskulatur, einen erhöhten Puls und Herzschlag sowie eine verringerte Produktion von Melatonin in der Zirbeldrüse zur Folge haben, etc. Treten Symptome, wie Kopf- und Rückenschmerzen, Müdigkeit, Erschöpfung und Stress nach dem Schlafen auf, kann es durchaus sein, dass sich unter dem Schlafplatz oder zumindest in der Nähe des Schlafplatzes eine Wasserader befindet, die mit Hilfe eines Wünschelrutengängers ausfindig gemacht werden kann.

Wasseradern können einem den Schlaf rauben – lassen Sie Ihren Schlafplatz untersuchen

Eine Schlafplatzuntersuchung findet in der Regel im Zusammenhang mit einer Wohnungs- bzw. Hausuntersuchung statt, bildet aber wahrscheinlich den wichtigsten Aspekt, da gerade der Schlafplatz, der Ort, an dem Menschen bis zu 9 Stunden täglich verweilen, der wichtigste Ort im Wohnraum ist. Ein idealer Schlafplatz hat das Ziel, dass man müde ins Bett geht und am Morgen erwacht und sich munter, frisch, ausgeschlafen fühlt, voller Lebenslust steht und mit Tatendrang aufsteht. Nur selten ist dies jedoch der Fall. Die meistens Menschen wachen trotz stundenlangem Schlafen noch immer müde, erschöpft und lustlos auf und quälen sich sozusagen aus dem Bett. Durch Erdstrahlen oder auch Elektrosmog werden im menschlichen Körper unterschiedliche physiologische Vorgänge verändert. Durch die ständige Bewegung, die der Körper tagsüber ausgesetzt ist, haben diese Erdstrahlen nur geringen bis gar keinen Einfluss. Nachts ist das anders. Ein durch Erdstrahlen beeinträchtigter Schlafplatz kann unter anderem eine verspannte Muskulatur, einen erhöhten Puls und Herzschlag sowie eine verringerte Produktion von Melatonin in der Zirbeldrüse zur Folge haben, etc.